Seite auswählen

Wege zu einer heterogenitätssensiblen Lehre – Beiträge der empirischen Bildungsforschung

Datum & Uhrzeit: 19. Jun 2018 , 16:00 Uhr
Veranstaltungsort: Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin » Wo ist das?

 

Die Arbeitsstelle Lehr- und Studienqualität (Prof. Dr. Watermann) der Freien Universität Berlin und die Mitarbeiterinnen des Projekts SUPPORT für die Lehre laden Sie herzlich zur nächsten Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe zu aktuellen Themen der Hochschuldidaktik ein.

Prof. Dr. Elke Wild (Pädagogische Psychologie, Universität Bielefeld)

Wege zu einer heterogenitätssensiblen Lehre – Beiträge der empirischen Bildungsforschung

Zahlreiche Hochschulen haben sich den letzten Jahren verstärkt damit befasst, wie in Studium und Lehre auf die wachsende Heterogenität der Studierendenschaft zu reagieren ist. Im Zentrum stehen dabei Bemühungen, die auf eine Angleichung divergierender Eingangsvoraussetzungen und Bedarfe gerichtet sind. So werden beispielsweise an vielen Standorten Vor- und Brückenkurse etabliert oder Tutoren- und Mentoringprogramme aufgelegt. Im Vortrag werden Erkenntnisse der empirischen Hochschul- und Bildungsforschung herangezogen, um einerseits das Potential dieser Maßnahmen zu beleuchten und andererseits zu skizzieren, inwieweit die Hochschullehre insgesamt heterogenitätssensibler gestaltet werden kann.

Nach dem Vortrag haben Sie Gelegenheit, Fragen an die Referentin zu stellen und sich anschließend bei einem kleinen Buffet informell zum Thema auszutauschen.

Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eine Anrechnung auf das Zertifikatprogramm ist möglich.

Wir würden uns sehr über Ihre Teilnahme freuen und sind gespannt auf anregende Gespräche mit Ihnen.

 

Karte nicht verfügbar