Seite auswählen

 

Es gibt mehr als 2 Geschlechter – Meine 3. Option

Aktionswoche ab dem 08.10.18 und bundesweite Abschlusskundgebung am 13.10.18 in Berlin für einen selbstbestimmten Geschlechtseintrag

Hallo liebe Menschen!

wir, die Aktion Standesamt 2018 fordern ein Gesetz zu einem selbstbestimmten positiven dritten Geschlechtseintrag bis Jahresende 2018.

Wir knüpfen damit an die Kampagne „Dritte Option“ und den Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 10. Oktober 2017 an. In diesem wurde klar gestellt, dass es nicht nur männlich und weiblich als Geschlechtseintrag geben darf und einen umfassenden Diskriminierungsschutz für nicht-binäre Menschen geben muss.

Jetzt ist der Gesetzgeber aufgefordert, bis Ende 2018 dem Urteil Rechnung zu tragen und eine neue Regelung zum Geschlechtseintrag auf den Weg zu bringen.

Mit der Aktion Standesamt 2018 kämpfen wir für die Abschaffung von Geschlechterhierarchien und Zwangsbinarität, die patriarchale und heteronormative Rollenklischees verfestigt.

Wir fordern für alle das Recht selbstbestimmt über die eigene Geschlechtlichkeit entscheiden zu können. Unsere Forderungen und weitere Infos gibt es auch auf unserer Homepage: https://aktionstandesamt2018.de/forderungen/

Der aktuelle Gesetzesentwurf der Bundesregierung ist zwar ein wichtiger erster Schritt für die rechtliche Anerkennung von intergeschlechtlichen Menschen. Mehr als eine Minimallösung, die in wichtigen Punkten die bisherige Diskriminierung weiter fortsetzt, ist er aber nicht. Der Gesetzesentwurf zwingt Menschen weiterhin, sich ohne jegliche Notwendigkeit medizinisch begutachten zu lassen. Menschen, die nicht den hergebrachten Geschlechtervorstellungen entsprechen, werden damit als „krank“ und nicht als gleichwertig behandelt. Außerdem soll diese dritte Option nur für manche Menschen offenstehen – je nachdem, wem es die Medizin mit ihrer diskriminierenden Geschlechtereinteilung erlaubt oder nicht. Eine große Zahl von nicht-binären Menschen kann die neue Option also gar nicht nutzen, weil sie angeblich den falschen Körper haben. Unerledigt bleibt auch die Abschaffung des sogenannten Transsexuellengesetzes und die Einführung eines für alle Menschen gleich geltenden Personenstandsrechts. Wir und das Bundesverfassungsgericht sagen aber: Es kommt darauf an, wie wir leben wollen und nicht wie angebliche „Expert*innen“ uns vermessen wollen!

Diese Missachtung von Menschenrechten wollen wir nicht unbeantwortet lassen! Wir werden jetzt erst recht in der bundesweiten Aktionswoche vom 8. bis 12. Oktober Anträge für einen selbstbestimmten Geschlechtseintrag oder seine komplette Streichung bei den Standesämtern stellen. Am 13. Oktober werden wir dann bei der bundesweiten Abschlusskundgebung der Bundesregierung zeigen, dass wir uns von unserem Recht auf einen selbstbestimmten positiven dritten Geschlechtseintrag nicht abbringen lassen!

Macht mit und kommt zu den lokalen Aktionen und zur Abschlusskundgebung, damit wir Horst Seehofer und Co. zeigen, dass wir viele sind und nicht mit der vorherrschenden Zweigeschlechtlichkeit einverstanden sind und es unser Recht ist das zu sein was wir sind!

Die Kampagne richtet sich an alle, denen die aktuellen Eintragungsverfahren und Eintragungsoptionen nicht ausreichen. Unterstützende Kompliz*innen aller Geschlechter sind herzlich willkommen!

Im Anschluss an die Kundgebung schließen wir uns der #Unteilbar Demo an https://www.unteilbar.org/. Für eine günstige Busanreise nach Berlin, könnt ihr auf der Homepage der #Unteilbar Demo schauen, ob Busse aus eurer Stadt nach Berlin fahren.

Save the Dates:

  1. bis 12. Oktober bundesweite dezentrale Aktionswoche (Aktionen in verschiedenen Städten in Deutschland, Infos unter https://aktionstandesamt2018.de/termine/
  2. Oktober ab 12:00 Uhr zentrale Abschlusskundgebung auf dem Forum vor dem Bundeskanzler_innenamt

Den Erklärfilm zur Aktion Standesamt 2018 gibt es hier: https://aktionstandesamt2018.de/2018/09/04/film-selbstbestimmter-3-geschlechtseintrag-2018/

****English version***

Hello, dear people!

We, the Aktion Standesamt 2018, demand a law that positively endorses a self-determined third gender marker by the end of 2018. Our campaign is following up on the campaign „Dritte Option“ and the decision the Federal Constitutional Court published on the 10th of October 2017. This decision clearly stated that not only are “male” and “female” not sufficent as options for possible gender markers but also that the new legiaslation has to provide comprehensive protection against the discriminiation of non-binary people.

Now the legislative authorities are called upon to provide a new law that endorses a third option by the end of 2018. With the Aktion Standesamt we are fightingfor the abolition of gendered hierarchies and forced binaries that solidifiy the patriarchal and heteronormative “normality”. We demand self-determined gender markers for everyone!
Our demands and more information are also available on our homepage: https://aktionstandesamt2018.de/aktion-standesamt-2018-en/

The current white paper of the Federal Government is a first step for the legal recognition of intersex people. But it isn’t more than a than a minimal solution, in which the important points made in the decision of the Constitutional Court are not fully recognised. The paper continues to force people to get medically examined without any necessitiyPeople who do not conform to “traditional” ideas of binary gender on a physical basis will therefore continued to be stigmatised, treated as “ill” and discriminated against. More over, following the current draft, this third option would only be open to some people – depending on who it is deemed “medically” suitable or not. To a large number of non-binary people this option will hence still be unavailable, because they allegedly have “ the wrong body”. We also demand the abolition of the so-called “Transsexual law” (Transsexuellen Gesetz, TSG) and the introduction of accessible application process to change civil statuts for all people alike! We and the Federal Constitutional Court say: It should depend on how we want to live and not on how alleged „experts“ want to categorise us!

We will not ignore this disregard of our rights! Now more than ever we will use the nationwide week of action from the 8th to the 12th of October to send our applications for self-determined gender markers or their complete deletion from our birth certificates to the civil registry offices. (Find applications here: https://aktionstandesamt2018.de/selbst-antrag-stellen-dritter-geschlechtseintrag/) On 13th of October we will then gather for the nationwide closing rally in Berlin to show the Federal Government that we will not be dissuaded from our fight for a self-determined third gender entry.

Join in the local actions and the closing rally: we will show Horst Seehofer and Co. that we are many and that we do not agree with the prevailing legislated forced binary divison of gender!

The campaign is open for everyone who is fed up with the current procedures and limited registration options and who wants to change their gender marker!
Allies and accomplices of all genders are welcome!

After the rally, we join the #Unteilbar- Demomstration https://www.unteilbar.org/. You can also check the homepage of the #Unteilbar- Demonstartion for cheap bus tickets to Berlin!

Save the Dates:
8th to 12th of October  nationwide week of action (actions in
various cities in Germany, information below
https://aktionstandesamt2018.de/termine/
 13th of October  from 12pm: central closing rally on the forum in front of
the Federal Chancellery, Berlin!

We also made a video about the Aktion Standesamt 2018 (Subs in EN available), find it here:
https://aktionstandesamt2018.de/2018/09/04/film-selbstbestimmter-3-geschlechtseintrag-2018/