Stuttgarter Erklaerung · Vielfalt der Geschlechter · Menschenrechtskonforme Behandlung

Die am 28. Mai 2015 verabschiedete „Stuttgarter Erklaerung“ umfasst Behandlungsempfehlungen, um eine menschenrechtskonforme Behandlung von Menschen mit geschlechtlichen Normabweichungen moeglich zu machen, die ohne geschlechtliche Deutung auskommt. Sie ist eine Übereinkunft, Menschen das Wissen ueber ihr Geschlecht zuzugestehen, und dieses Wissen als wahrhaftig anzuerkennen. Die „Stuttgarter Erklaerung“ ist sowohl Selbstverpflichtung als auch Bekenntnis zu den Menschenrechten und den Grundsaetzen ethischen Handelns in Medizin und Psychotherapie. 

Zur Stuttgarter Erklärung

Zeichnen der Stuttgarter Erklärung